Die Angelmesse im NordenDie Angelmesse im Norden

Experten der Angelszene

Treffen Sie bekannte Persönlichkeiten der Angelszene,
genießen Sie deren Vorträge und halten ein Fachgespräch mit ihnen!

Patrick Owomoyela
Der Ausnahme-Fußballer startete seine sportliche Karriere als Profi bei Arminia Bielefeld, stieg mit der Mannschaft 2004 in die 1. Bundesliga auf und wechselte 2005 zu Werder Bremen. Während dieser Zeit bei Werder wurde er unter Jürgen Klinsmann Nationalspieler auf der Position des rechten Außenverteidigers. Nach einigen Verletzungen und seinem Comeback 2007, wechselte Patrick zur Saison 2008/09 zu Borussia Dortmund. Dort errang er mit der Borussia zwei deutsche Meisterschaften.
Zum Angeln kam Patrick Owomoyela erst im Jahr 2014, als er während der Fußball WM (Brasilien) in Norwegen für den Fernsehsender Sky als Experte und Co-Kommentator arbeitete. Mit positiven Erlebnissen beim Hochseeangeln war der Funke gezündet, fortan fischte der Hamburger auch in Deutschland und auf Auslandsreisen. Dass er dabei durchaus erfolgreich ist, zeigt nicht nur das abgebildete Foto, denn Patricks Einstellung zum Angelsport kann man salopp mit den Worten umschreiben: „ …keine halben Sachen… “

Auf der Faszination Angeln 2017 wird Patrick Owomoyela am Samstag und am Sonntag mit AngelAnni auf der Bühne zu erleben sein und in einem Interview Einblicke in seine Beziehung zum Angelsport geben. Bei diesem Highlight der Messe wird unsere Vortragshalle mit 400 Plätzen sicherlich an ihre Grenzen gelangen! Patrick engagiert sich für die Royal Fishing Kinderhilfe e.V. Diese Initiative, gegründet vom Jahr Top Special Verlag, unterstützt benachteiligte Kinder und Jugendliche durch den Angelsport. Foto: Patrick Owomoyela


Matze Koch
Matzes Fangemeinde wird sich wieder freuen, den sympathischen Ostfriesen auf der Bühne in der großen Vortragshalle zu erleben! Zumal es neben zwei frischen Themen einen besonderen Anlass gibt, Matze danach auf seinem Stand am Wurfpool einen Besuch abzustatten.
Der Grund: Das neue Buch von Matze mit dem Titel „Faszination Winterhecht“ ist Ende Oktober im Salmo Verlag erschienen! Zu genau diesem Thema wird Matze referieren und viele Erkenntnisse zur Angelei auf Esox in der kalten Jahreszeit beisteuern.
Er räumt dabei auch mit einigen Mythen auf, die sich hartnäckig unter Hechtanglern halten, aber dennoch falsch sind. Der Vortrag bringt es auf den Punkt, an Matzes Stand gibt es später die Gelegenheit, sein Buch signieren zu lassen.
Auf der FZA 2017 wird Matze Koch erneut am Samstag zu erleben sein – viele Besucher der Messe werden sich zeitig in die Emslandhallen begeben, um einen Platz in der Vortragshalle zu ergattern!

Mehr Informationen zu Matze Koch gibt es im Internet-Blog „matzekoch.tv“.


Es gibt 2 Vorträge,
beide am Samstag, 25. Februar 2017
Vortrag Matze Koch: Faszination Winterhecht
Vortrag Matze Koch zusammen mit Bernd Brink: Fangmethoden verschiedener Fischarten: ein Allroundkurs von Aland … Hecht … Karpfen … bis Zander!



Bertus Rozemeijer
Wenn Bertus Rozemeijer in Vorträgen seine Methoden erklärt, sind viele Anglerinnen und Angler erstaunt, in ihm den Urheber solcher Begriffe wie „Vertikalangeln“ oder „Angeln mit Dropshots“ zu erkennen. Dass Rozemeijer auch heute ständig an Verbesserungen seiner Entwicklungen arbeitet, wird er auf der Messe in Lingen unter Beweis stellen. Der sympathische Holländer ist ganz einfach eine Kapazität!
Zusammen mit Arjan Willemsen schrieb er 1981 sein erstes Buch, dem noch viele weitere folgten. Sein aktuelles Werk entstand kürzlich gemeinsam mit Uli Beyer und heißt: „Hecht - Jagd auf den Torpedo-Fisch“. Beide Autoren verfassten ebenfalls schon eine ganze Reihe von DVDs.
Bertus Rozemeijer`s enorme Fachkompetenz wird seine Zuhörer in Bann halten, die mehr als nur ein paar „gute Tipps“ aus seiner Darbietung mitnehmen. Foto: Bertus Rozemeijer


Thema des Vortrags: Zanderfang in Holland


Thomas Klefoth
Geboren 1978 im Landkreis Osnabrück, angelt Thomas bereits „seit er laufen kann“. Nach seinem Abitur absolvierte er ein Studium der Fischereiwissenschaften an der Humboldt-Universität in Berlin. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums promoviert er momentan mit dem Thema „zur Angelfangbarkeit von Fischen am Beispiel des Karpfens und des Forellenbarsches“ am IGB Berlin unter Betreuung von Prof. Arlinghaus. Der Titel Thomas Doktorarbeit lautete: „Angeln, Evolution und Schutz aquatischer Biodiversität - die Bedeutung der phänotypischen Variabilität für die Fangbarkeit von Fischen“. Beim ersten Lesen klingt das Thema vielleicht ein wenig trocken, aber so ist das mit wissenschaftlichen Themen ja nun gelegentlich…
Thomas Klefoth ist allerdings alles andere als ein trockener Wissenschaftler! Auch das Thema seines Vortrags ist äußerst spannend, und gerade diese Thematik hat in den Medien seit einiger Zeit für viel Aufsehen gesorgt und wurde heftig diskutiert. Folgende Fragen beinhaltet das Thema, zusammengefasst von Florian Möllers vom Anglerverband Niedersachsen e.V.:

- Ist Anfüttern an sich überhaupt sinnvoll?
- Welche Fischarten reagieren wann und wie auf welches Futter?
- Welche Rolle spielt die Futtermenge und welche die Futterbestandteile?
- Was sagt man den Angelgegnern, die das Anfüttern verbieten wollen, weil dadurch zu viele Nährstoffe ins Gewässer gelangen?

Thomas wird auf Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse die Anfütterpraxis deutscher Angler unter die Lupe nehmen. Er wird spannende Zahlen präsentieren mit direktem Praxisbezug. Thomas wird mit Bezug auf verschiedene Fischarten zeigen, wann, wie und wieviel gefüttert werden sollte. Sein Fazit zu den weit verbreiteten Vorwürfen zu Nährstoffüberschüssen durch die Verwendung von Anfutter wird Viele überraschen. Höchst interessant und aufschlussreich sind außerdem einige spannende Videos, die aufzeigen, wie Fische auf Anfütterung reagieren.

Seit 2012 ist Thomas hauptamtlicher Fischereibiologe beim Anglerverband Niedersachsen e.V. Sein Beruf ist gleichzeitig seine Passion, und so darf man sich auf einen höchst informativen, aber auch unterhaltsamen Vortrag freuen!   Foto: Thomas Klefoth


Thema des Vortrags: Anfüttern: Segen oder Fluch?
 

Horst Hennings
„Rute raus, der Spaß beginnt!“ – unter diesem Titel wurde das Fernseh-Format im Deutschen Fernsehen (NDR) mittlerweile in der 6. Staffel ausgestrahlt. Staffel 7 ist übrigens gerade in Vorbereitung! Schon auf der letzten Angelmesse zeigte Horst Hennings, dass auch seine Vorträge einen hohen Unterhaltungswert besitzen, außer dem fachlichen Wissen, das der Angelexperte vermittelt.

Horst ist ein unglaublich vielseitiger Angler, seine vielen Deutschen Meisterschaften und europäische Titel in den verschiedensten Disziplinen untermauern das eindrucksvoll. Eine seiner absoluten Stärken ist das Meeresfischen, folgerichtig wird Horst auf der kommenden FZA erneut ein Thema aus diesem Bereich zum Besten geben.

Alle, die über den Vortrag hinaus mehr über seine Montagen und Taktiken erfahren möchten, besuchen ihn einfach auf dem Stand der Firma Wessels. Hier findet über beide Messetage ein Workshop statt und Horst freut sich auf euren Besuch! Horst Hennings arbeitet ebenfalls für das Angelmagazin „Fisch und Fang“ als Autor und produziert in diesem Rahmen auch professionelle DVDs. Foto: Horst Hennings


Thema des Vortrags: Meeresangeln: Meine Traumreviere


Michael Werner
Der Chefredakteur der Zeitschrift FliegenFischen ist auf der FZA ein gern gesehener Referent. Das Gute an den anglerischen Fähigkeiten Michaels ist, dass er nicht nur mit der Fliegenrute ein wirklicher Meister ist, sondern sich mit der Spinnfischerei genauso gut auskennt! Gerade wenn es bei der Küstenfischerei auf Meerforellen keine optimalen Bedingungen für die Fliege gibt, greift er erfolgreich zur Spinnrute. In seinem Vortrag spricht Michael daher alle Anglerinnen und Angler an, die das Meerforellenangeln an der Ostsee ebenso lieben wie er. Unter dem Thema „Der sichere Weg zur Meerforelle“ zeigt er Situationen, die beiden Angelarten gerecht werden.

Dass dabei auch reine Spinnfischer eine Menge lernen können, ist selbstverständlich. Michael garantiert bei Anwendung seiner Methoden den Fang einer „Silbernen“ – seine unglaubliche Erfahrung an verschiedenen Küsten der Ostsee ist hierbei entscheidend. Beleg hierfür ist auch die Tatsache, dass er in seinen bisherigen Anglerjahren in diesen Revieren bereits über 2000 Meerforellen fangen konnte!
Dabei erzielt er auch immer wieder beachtliche Erfolge auf andere Fischarten. Bestes Beispiel sind Fänge von gewichtigen Regenbogenforellen, wie auf dem Foto (im Dezember 2016 aufgenommen) zu sehen. Wie seine Vorgehensweise am Gewässer funktioniert, wird er in seinem unterhaltsamen Vortrag auf den Punkt bringen. Foto: Michael Werner


Thema des Vortrags: „Der sichere Weg zur Meerforelle“


Bernd Brink
Bernd ist ein Karpfen-Spezialist, fischt seit über 30 Jahren auf die Cypriniden und setzt dabei auf ständige Abwechslung. Das heißt, er spezialisiert sich keinesfalls auf einzelne Reviere, sondern fischt an verschiedenen Gewässertypen (natürlichen Seen, Kanälen, in Flüssen verschiedener Größen, Stauseen etc.).
Die dabei gewonnenen Erfahrungen teilt er als Autor in vielen Fachzeitschriften und als Co-Referent auf den Karpfenseminaren seines langjährigen Freundes Matze Koch, mit dem er auch gelegentlich vor der Kamera steht. Auf der letzten FZA hatte Bernd einen Kurzauftritt auf der Bühne. Bei der kommenden Angelmesse Lingen wird er zusammen mit Matze Koch zu erleben sein, indem die beiden Angler wechselweise ihre Erkenntnisse, auch zu allgemeinen Themen des Angelsports, an die Besucher weitergeben.
Auf www.facebook.com/Bernd.Brink.Karpfenangeln gibt es weitere Informationen.
Foto: Bernd brink

Thema des Vortrags - Bernd Brink zusammen mit Matze Koch: Fangmethoden verschiedener Fischarten: ein Allroundkurs von Aland … Hecht … Karpfen … bis Zander!


Jörg Rubbers
Die Angelei mit toten Ködern (Deadbaiting) auf Hecht ist die Spezialität des Angelprofis. Techniken und Hilfsmittel bei der erfolgreichsten Darbietung dieses Köders sind vielfältig, daher wird es für Freunde des Deadbaiting hilfreich sein, Jörg in seinem Vortrag zu erleben. Soeben produzierte Jörg Rubbers für das Magazin BLINKER einen brandneuen Bildbeitrag, weiterhin gibt es diverse DVDs, auf YouTube kann man seine ausgefeilten Methoden ebenfalls filmisch betrachten. (www.youtube.com/user/fishingteamemsland).
Foto: Jörg Rubbers

Jörg gibt Einblicke in Techniken & Strategien rund um das Thema Deadbaiting - aufregende Drills und spektakuläre Bilder wird es ebenfalls zu sehen geben!


Ronny Oelke
Der gebürtige Brandenburger Ronny Oelke hat sich seit vielen Jahren mit dem Fressverhalten von Großkarpfen auseinandergesetzt. In vergangenen Jahren berichtete er, wie er in unbekannten Gewässern mit geringen Ansitzzeiten Großfische fängt. In diesem Jahr zeigt Ronny Taktiken, die er bei längeren Sessions in Kiesgruben anwendet.
"Wie schnell erwärmt sich das Gewässer bei welchen Außentemperaturen?", "An welchen Stellen einer Kiesgrube sind meine Fangaussichten am größten?", "Wo bringe ich sinnvoll Futter aus?", "Wie stelle ich meine Montagen zusammen, um effektiv verschiedene Gewässerstrukturen zu befischen?", sind nur einige Fragen, die in seinem lehrreichen Vortrag beantwortet werden.

Ronny fischt viel in Kiesgruben des Kölner Raumes. Die Erfahrungen, die er dort sammelt, lassen sich dabei auf jedes beliebige ähnliche Gewässer übertragen.

Nur am Sonntag - Thema des Vortrags:
Erfolgreich an großen Kiesgruben


Bodo Fletemeier
Bodo, wohnhaft in Gütersloh, fischte in seinen Jugendjahren Gewässer wie den Rhein, den Mittellandkanal, aber auch gerne am Möhnestausee, in den Niederlanden – und an der Ostsee! Gerade dorthin zog es den Angler immer wieder und mit 19 Jahren versuchte er sich das erste Mal in der Brandungsangelei. Aus ersten Versuchen wurde bald eine Leiden-schaft! Möchte man die Brandungsangelei mehr als semi-professionellen Sport und nicht als gelegentliches Hobby ausüben, muss ausreichend trainiert werden. Um dieses sicher zu stellen, begann Bodo ab 2006 mit einigen Freunden, ein Gelände in heimatlichen Gefilden zu einer Trainingsstätte für das Surf-Casting auszubauen.
Natürlich ist Bodo nicht nur ein „Caster“, sondern ebenfalls ein erfolgreicher Angler. Wie die Brandungsangelei erfolgversprechend funktioniert und zudem gute Fänge einbringt, erklärt er in seinem Vortrag. Von 2013 bis Ende 2014 war Bodo Fletemeier bei der Firma Jenzi/Dega als Teamangler im Bereich Brandungsangeln tätig und betreibt seit März 2015 mit einigen Mitanglern das Projekt www.Tacklecheck.de Bei dieser Initiative werden Angelgeräte aus allen Bereichen der Branche getestet, um zu einer neutralen Bewertung zu gelangen. Foto: Bodo Fletemeier

Thema des Vortrags: Brandungsangeln – spannend und erfolgreich!


AngelAnni
Die Frühpädagogin und Tagesmutter war erstmals auf der Herbstmesse in Lingen zu erleben. Erst im vergangenen Dezember kam sie während eines Kurzurlaubs an der Küste eher zufällig zum Angeln. Freunde betrieben ein wenig Meeresangelei vom Ufer aus, als sie bei gleichzeitigen Bissen auf 2 ausgelegte Ruten um Mithilfe gefragt wurde. Der anschließende Fang erwies sich als kleiner Dorsch, trotzdem löste der Fisch eine Initialzündung aus, denn Anni schaute ab jetzt regelmäßig Anglern über die Schulter und fragte nach geeignetem Angelgerät für den Fang verschiedener Fischarten.

Was Anni von anderen Angelanfängern unterschied, war die Tatsache, dass sie von Beginn an alle ihre Schritte als Anglerin filmisch festhielt und kommentierte. Sie betreibt einen eigenen YouTube-Kanal, der beinahe wöchentlich mit einer neuen Produktion „Mit Anni angelt es sich schöner“ aufwartet. Das Magazin BLINKER ist auf die Autodidaktin mit den vielen Talenten aufmerksam geworden und arbeitet mit ihr bereits bezüglich Videoproduktionen zusammen.
Einige Tausend YouTube-Fans freuen sich auf jeden neuen Beitrag! Annis anglerische Erfolge können sich übrigens mehr als sehen lassen, denn ihre ersten beiden Hechte waren Fische von 117 cm und 119,5 cm!! In einer Zeit, in der immer mehr Frauen den Beweis antreten, dass Angeln alles andere als „Männersache“ ist, fällt AngelAnni durch ihre tolle Ausstrahlung, ihre Redegewandtheit und den hohen Sympathiefaktor auf.
Foto: AngelAnni

Sie können die Anglerin auf dieser Messe u.a. in der Vortragshalle zusammen mit Patrick Owomoyela erleben, denn sie wird ein Interview mit Patrick durchführen.
 

nach oben